0043 7229 61000
Kostenlose Lieferunginnerhalb der europäischen union

GAMER NOTEBOOK RUTHLESS V11

ArtNr.: N19373
  • INTEL i7-8700 @ 4,6 GHz
  • 15,6" / 144 Hz
  • 16GB DDR4 RAM
  • 240GB SSD + 1TB HDD
  • WLan
  • NVIDIA GeForce RTX 2060 - 6GB
  • inklusive Windows 10 Vollversion
  • 24 Monate Gewährleistung / Garantie
  • auspacken - anstecken - loslegen

2.333,00

inkl. MwSt.
72 9.90 de
oder ab ... monatlich
Ratenkalkulator
Laufzeit (Monate) Monatliche Rate
Effektiver Jahreszins
Sollzins
(jährl. gebunden)
Gesamtbetrag
0.00 6
0.00 12
9.90 18
9.90 24
9.90 30
9.90 36
9.90 48
9.90 60
9.90 72
Rundungsdifferenzen bei der Rate und im Gesamtbetrag möglich.
Rundungsdifferenzen beim Effektivzinssatz bis max. 0,02% möglich.
Laufzeit (Monate) Monatliche Rate
Effektiver Jahreszins
Sollzins
(jährl. gebunden)
Gesamtbetrag
10.97 12
10.97 18
10.97 24
10.97 30
10.97 36
10.97 48
10.97 60
Rundungsdifferenzen bei der Rate und im Gesamtbetrag möglich.
Rundungsdifferenzen beim Effektivzinssatz bis max. 0,02% möglich.
Laufzeit (Monate) Monatliche Rate
Effektiver Jahreszins
Sollzins
(jährl. gebunden)
Gesamtbetrag
0.00 3
Rundungsdifferenzen bei der Rate und im Gesamtbetrag möglich.
Rundungsdifferenzen beim Effektivzinssatz bis max. 0,02% möglich.
Konfiguriere dein System:
2.222,00 €/Set Versandfertig innerhalb 3 Werktage Bitte beachte, dass eingehende Bestellungen nur an Werktagen (Mo-Fr) bearbeitet werden können! Bitte beachte, dass eingehende Bestellungen nur an Werktagen (Mo-Fr) bearbeitet werden können! Gewicht: 10 kg

Technische Daten

Gehäuse

Unser neuer, mit Intels "Coffee-Lake-S-CPUs" ausgestatter, Notebook ist nun endlich verfügbar. Die ersten Benchmarks zeigen, dass der Core i7-8700 im Oberklasse-Notebook im Vergleich zum Core i7-7700 der "Kaby-Lake-S"-Generation eine Steigerung um 45% bei Multi-Thread Anwendungen bietet. Das Hochleistungsgerät ist darauf ausgerichtet, das bestmögliche Gaming-Erlebnis auf einem Laptop zu ermöglichen.
Zudem verfügt auch über ein verbessertes Audio-Setup mit eingebauter Subwoofer-Lautsprecher-Kombination (Sound Blaster X Pro-Gaming 360 von Creative).

Features:

8 + 9th Generation Intel Core processor
High performance Desktop CPU in mobile chassis
Intel XTU over clocking technology (Depends on CPU SKU)
FHD nGT 144Hz Refresh Rate Panel
Expandable DDR4 memory up to 64GB (Depends on RAM module)
Support XMP (Depends on CPU SKU)
NVIDIA GeForce RTX graphics cards
NVIDIA G-SYNC TM Technology
4 simultaneous display
Expand to MAX. Dual M.2 SSD SATA or PCIe Gen3 x4
Sound Blaster X Pro-Gaming 360º
ESS SABRE HiFi DAC for High resolution headphone audio
Full Color Keyboard with W/A/S/D gaming key
One USB3.1 Gen2 / ThunderboltTM 3 combo port (Type C)
One USB3.1 Gen2 (Type C)
Area Fingerprint
Support Killer Double Shot Pro (Depends on WLAN)
Virtual Reality ready supported (Depends on CPU SKU)

Prozessor

INTEL Core i7-8700, Taktfrequenz @ 4.60GHz, Codename: Coffee Lake-S • Architektur: Coffee Lake • Kerne: 6 • Threads: 12 • TDP: 95W • Fertigung: 14nm • Interface: DMI 3.0, 8GT/s • L2-Cache: 1.5MB (6x 256kB) • L3-Cache: 12MB • PCIe-Lanes: 16x (PCIe 3.0), N/​A (PCIe 2.0) • Speicher max.: 64GB • Speichercontroller: Dual Channel PC4-21300U (DDR4-2666) • Speicherbandbreite: 42.7GB/s • Sockel: 1151 (LGA) •  CPU-Features: Intel Optane Support, Turbo Boost 2.0, vPro, Multithreading (Hyper-Threading), VT-x, VT-d, VT-x EPT, TSX-NI, Intel 64, SSE4.1, SSE4.2, AVX, AVX2, Idle States, EIST, Thermal Monitoring, IPT, SIPP, AES-NI, Secure Key, SGX, MPX, OS Guard, TXT, XD Bit, IDPT with Boot Guard.

Intel hat auf AMDs Herausforderung geantwortet - und zwar in etwa so, wie man es erwarten konnte: Mit aus Firmensicht wirtschaftlichem Minimalaufwand, ein wenig hastig und deutlich außerhalb der Komfortzone, mit denen man in den vergangenen Jahren eine mühelose, aber erfolgreiche Tröpfelpolitik fuhr. Ärgerlich und von außen betrachtet unnötig, dass man ein neues Mainboard für die Core-i-8000-CPUs braucht, ohne neue Features zu bekommen, die erst im kommenden Jahr mit Z390 Einzug halten sollen.

Abseits firmenpolitischen Gebahrens betrachtet treffen die von uns getesteten Coffee-Lake-Modelle Core i7-8700 und Core i5-8600k aber durchaus das Ziel. Für Spieler bringen acht und mehr Kerne nur in Ausnahmefällen deutliche Leistungsgewinne und pro Megahertz (IPC) kann den Coffee-Lake-CPUs mit ihrer bewährten Architektur derzeit keiner das Wasser reichen. Die Kombination aus dieser IPC-Stärke und des Schrittes von vier auf sechs Kerne bringt dem Core i7-8700 knapp die Leistungskrone in Spielen ein, während er in Anwendungen rund zwei Drittel des Core i9-7980XE erbringt. Der i5-8600K liegt in Spielen nur wenig zurück (-5,4 Indexpunkte) - bei sechs Kernen bringt SMT im Vergleich weniger Zuwachs als bei den Quadcores der vorigen Generationen. In Anwendungen ist der Rückstand mit 12,9 Indexpunkten erwartungsgemäß deutlicher. 

Der Intel Core i7-8700 ist eine beeindruckende CPU, die es dank hoher Taktraten auch mit teureren Prozessoren aufnehmen kann. Vor allem bei der Single-Core-Leistung kann der 8700 liefern – das ist die Kategorie, die für aktuelle Spiele und alltägliche Anwendungen so wichtig ist. Und dank der zwei zusätzlichen Kerne macht das Coffee-Lake-Flaggschiff auch in Multi-Core-Tests eine gute Figur.

In Sachen Gaming macht dem Intel Core i7-8700 so schnell keiner etwas vor. Etwas ärgerlich finden wir, dass Intel neue Mainboards voraussetzt und die Platinen sogar inkompatibel zum vergleichsweise ähnlichen Vorgänger macht. 

CPU-Kühlung

HI-TECH verwendet ausschließlich Voll-Kupfer-Heatpipe Kühlungen. Diese Art der Kühlung gewährleistet optimale Bedingungen und macht diese Notebooks einzigartig: Während HI-TECH ausschließlich auf diese Technologie zurückgreift, verbauen andere Hersteller oftmals nur minderwertiges Alu/Kupfer Hybrid oder sogar reine Alu Kühler. Diese verfügen über eine deutlich schlechtere Kühlleistung. Gerade im Gaming Einsatz, wenn Geräte stark ausgelastet sind, besteht die Gefahr, dass das Gerät überhitzt. Dies führt dazu, dass sich die einzelnen Bauteile aus Schutzgründen runtertakten, was die Leistung des Gerätes enorm minimiert. Im schlimmsten Fall kann dies zu Ausfällen und einer Verkürzung der Lebensdauer führen. Im Gegensatz dazu ist mit der HI-TECH Voll-Kupfer-Heatpipe Kühlung das Notebook auch bei extremster Belastung perfekt gekühlt!

Einige Beispiele gefällig: maximal 34.9°C auf der Oberseite und maximal 34.5°C auf der Unterseite sind in Anbetracht der hohen Leistung ein sehr niedriger Wert. Längere Spielesessions gestalten sich äußerst komfortabel, mehr als 24.5°C konnten wir an der Handballenauflage nicht messen. Im Idle-Betrieb wird nicht einmal eine Temperatur von 28.4°C überschritten.
 
Nun könnte man annehmen, dass die geringen Oberflächentemperaturen zulasten der Komponenten gehen. Doch falsch gedacht: In unserem mehrstündigen Volllasttest (Furmark & Prime) waren der Prozessor und die Grafikkarte weit von kritischen Regionen entfernt, maximal 76 respektive 80°C gab der CPUID Hardware Monitor aus. Im Idle-Betrieb pendelten sich die Komponenten auf knapp 40°C ein.

 

Motherboard

INTEL Z370 Express Chipset. Intel setzt bei seinen für die neue Coffee-Lake-Plattform entwickelten Chipsätze auf eine Vielzahl von Veränderungen. 

Am Chipsatz selbst hat sich faktisch auf den ersten Blick nicht viel geändert, außer dass Intel nunmehr wieder zu AMD aufgeschlossen und die führende Drei in der Nomenklatur hat. Die PCIe-Konnektivität bleibt unverändert bei 16 Lanes PCIe 3.0, die dem Anwender mit identischen PCIe-Konfigurationsoptionen zur Verfügung stehen. Intel bietet jedoch bis zu 40 Lanes für die gesamte Plattform, immerhin. Natürlich befinden sich die zusätzlichen 24 Lanes hinter der DMI-3.0-Anbindung, die den Chipsatz mit dem Prozessor verbindet. Das Ganze ähnelt einem PCIe 3.0 x4-Anschluss sehr stark und kann große Mengen an angeschlossenen Geräten, wie z. B. M.2-SSDs bedienen.
Der in 22 nm gefertigte Z370-Chipsatz nimmt 6W an Leistung auf, was identisch zum Z270 Chipsatz ist. Auch die Schlüsselspezifikationen sind nahezu identisch, wie z. B. bis zu 10 USB 2.0, 14 USB 3.0 und sechs SATA 6Gb/s Ports. Intel hat zudem die Unterstützung für Thunderbolt 3 zum Chipsatz hinzugefügt, jedoch kaum Details über die Implementierung zur Verfügung gestellt. Der Chipsatz unterstützt weiterhin auch Intels Optane-Speicher.
Gleichgeblieben sind auch die Dual-Memory-Kanäle mit bis zu zwei DIMMS pro Kanal (DPC) und maximal 64 GB Arbeitsspeicher. Intel unterstützt ECC auf keinem der neuen Modelle, während AMD den Mainboard-Herstellern die Option freistellt, den Support zu aktivieren.

Speicher

CRUCIAL SO-DIMM 16GB, DDR4-2400, CL17, Typ DDR4 SO-DIMM 260-Pin, Ranks/Bänke dual rank/x8, Modul 1x 16GB, JEDEC PC4-19200S, CAS Latency CL 17 (entspricht ~14.17ns), Spannung 1.20V, Modulhöhe 30mm.

Mit der Crucial SO-Reihe erhält man schnelle und zuverlässige Hochleistungsspeicher, die sowohl Computer-Enthusiasten als auch Normalverbrauchern eine gute Basis bietet. Neben den üblichen Vorteilen, die ein Speicher-Upgrade mit sich bringt, wie beispielsweise schnellere Ladezeiten, eine verbesserte Systemreaktion und die bessere Verarbeitung datenintensiver Spiele, bieten die Module noch zahlreiche zusätzliche Vorzüge. 

DDR4 ist die Weiterentwicklung von DDR3 und bietet gegenüber dem Vorgänger eine Reihe von Neuerungen und Vorzügen wie z.B. ein bis zu 40% niedrigerer Energieverbrauch, höhere Geschwindigkeiten, höhere Datendichte (ermöglicht Speichermodule mit einer Kapazität von bis zu 128 GB, zukünftig bis 512 GB) sowie verbesserte Stabilität im Betrieb durch fortschrittliche Fehlerkorrekturtechniken.

"RAM ist durch nichts zu ersetzen – außer durch noch mehr RAM." Wie diese Schrauberweisheit besagt, ist genug Arbeitsspeicher nötig, damit Spielen und Arbeiten am PC nicht ins Stocken gerät. Dabei kommt der Random Access Memory immer dann zum Einsatz, wenn der Zwischenspeicher (Cache) des Prozessors zu klein und die SSD beziehungsweise Festplatte zu langsam ist. Anders als bei HDDs und SSDs handelt es sich bei RAM um flüchtigen Speicher. Das bedeutet: Daten werden nur gespeichert, solange die Speicherchips mit Strom versorgt werden.

Grafikkarte(n)


NVIDIA GEFORCE RTX FÜR GAMING-NOTEBOOKS

 
Leistung – unglaublich schnell und leise. Echtzeit-Raytracing und KI. Und die Mobilität des weltweit dünnsten und leichtesten Designs. Alles, was du für bestes Gaming benötigst. Nur in GeForce RTX-Gaming-Notebooks.
 
Die GeForce RTX-Grafikkarten basieren auf der Turing-GPU-Architekturund der bahnbrechenden RTX-Plattform. Das bedeutet: BIS ZU SECHSMAL SCHNELLERE LEISTUNG, ECHTZEIT-RAYTRACING IN SPIELEN, KI MACHT GRAFIKEN GROSSARTIG. Genieße Gameplay ohne Ruckeln oder Tearing, mit Bildwiederholraten von bis zu 144 Hz. Dies ist das ultimative Gaming-Display und die bevorzugte Ausrüstung der echten Gamer.
 
Dein mit dem Netzteil verbundenes Notebook läuft beim Spielen jetzt viel leiser. In diesem Modus wird die Framerate des Spiels intelligent angepasst. Gleichzeitig werden die Grafikeinstellungen so konfiguriert, dass eine optimale Leistungseffizienz erzielt wird. Bei GeForce RTX werden fortschrittliches VR-Rendering, Echtzeit-Raytracing und KI miteinander kombiniert, um ein ganz neues VR-Niveau zu ermöglichen.

DIE LEISTUNG VON GEFORCE RTX-GAMING-NOTEBOOKS:
 
GeForce RTX 2080 
Grafikprozessorarchitektur: Turing
RTX-OPS: 2944
Größe des Videospeichers: 8GB GDDR6
 
GeForce RTX 2070 
Grafikprozessorarchitektur: Turing
RTX-OPS: 2304
Größe des Videospeichers: 8GB GDDR6
 
GeForce RTX 2060 
Grafikprozessorarchitektur: Turing
RTX-OPS: 1920
Größe des Videospeichers: 6GB GDDR6
 

Netzteil

• Full Range AC adapter, AC in 100~240V, 50~60Hz, DC output 19.5V, 6.15A, 120W
• Built in 6 cells Smart Lithium-Ion battery pack, 62 WH
• Battery life: 230 minutes (with UMA mode, 62WH Battery)

Im Leerlauf hält der Akku des Notebooks 5:24 h durch. Der Idle-Modus wird durch den Readers' Test von Battery Eater überprüft: Der Bildschirm läuft auf der geringsten Helligkeitsstufe, das Energiesparprofil ist aktiviert, und die Funkmodule sind abgeschaltet. Unter Last stellt das Gerät den Betrieb nach 1:49 h ein. Die Akkulaufzeit beim Spielen haben wir auch überprüft. Dazu lief der integrierte Benchmark des Renntitels GRID: Autosport (1.920 x 1.080, Very High, 4x MSAA) im Loop. Der 17-Zöller bringt es hier auf 1:08 h.

SSD

APACER AST280 240GB, M.2, Bauform Solid State Module (SSM), Formfaktor M.2 2280, Schnittstelle M.2/​M-Key, Lesen 520MB/​s, Schreiben 495MB/​s, Speichermodule 2D-NAND TLC, Zuverlässigkeitsprognose 1 Mio. Stunden (MTBF), Protokoll AHCI, Herstellergarantie drei Jahre.

Viele PCs und Notebooks booten noch von einer mechanischen Festplatte - und das dauert. Mit einer SSD startet Windows in wenigen Sekunden, Anwendungen sind blitzschnell geladen. Das liegt nicht so sehr an der hohen Geschwindigkeit beim sequenziellen Lesen von bis zu 520MByte/s (das ist nund drei mal schneller als bei einer magnetischen Festplatte) sondern in den kurzen Zugriffszeiten durch die als Massenspeicher verbauten Flash-Chips.

Kaum ein anderes austauschbares Bauteil im PC bringt einen so spürbaren Leistungsgewinn wie derzeit ein Flash-Speicher-Laufwerk. Die M.2 SSDs sind besonders für Ultrabooks und schlanke Notebooks mit wenig Platzangebot und natürlich auch für aktuelle Mainboards mit vorhanenden M.2-Slot geeignet. Die APACER AST 280 erreicht eine Lesegeschwindigkeit von bis zu 520 MB/s und Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 495 MB/s bei allen Dateitypen.

HDD

HITACHI Travelstar 1000GB, SATA 6Gb/s, Formfaktor: 2.5", 9.5mm • Cache: 8MB • Leistungsaufnahme: 1.6W (Betrieb), 0.5W (Leerlauf) • Besonderheiten: 4KB Sektoren • Herstellergarantie: drei Jahre.

Im Gegensatz zur Travelstar 7K750 hat Hitachi die 5K1000 nicht bei den "High Performance Mobile Drives" angesiedelt, sondern eine Geschwindigkeitsklasse darunter bei den "Mobile Drives". Daher lesen sich die Leistungsdaten mit 8 MB Cache und einer Drehzahl von 5.400 U/Min etwas konservativer als bei den High-Performance-Laufwerken und gehen Hand in Hand mit den von Hitachi genannten Einsatzgebieten, bei denen es nicht unbedingt auf maximale Leistung ankommt, sondern andere Kriterien wie ein Strom sparender Betrieb oder ein leises Betriebsgeräusch ebenfalls eine wichtige Rolle spielen. Laut Hersteller eignet sich die 5K1000 besonders für den Einsatz in Notebooks.

Bevor man die Hitachi Travelstar 5K1000 jedoch unverdient als Langweiler abstempelt, hier einige technische Daten, die so gar nicht in dieses Schema passen: Da wäre zum einen die hohe Interface-Bandbreite von SATA 6 Gb/s, über die nicht einmal die auf "High-Performance" ausgelegte Hitachi Travelstar 7K750 verfügt (da sind es nur SATA 3 Gb/s). Zum anderen legt die 2,5-Zoll-Festplatte die Meßlatte auch bei der Kapazität hoch, was sich bereits am Produktnamen ablesen lässt. Mit 1000 GB Speicherplatz bietet die 5K1000 so viel Platz wie kein anderes aktuelles Notebook-Laufwerk von Hitachi.

Die Hitachi Travelstar 5K1000 verteilt ihre 1000 GB Speicherplatz mittels AF-Sektorierung und 512-Byte-Sektoremulation auf zwei Platter mit jeweils 500 GB und kommt auf eine maximale Datendichte von 694 Gbit pro Quadratzoll. Damit kann Hitachi bei der Bauhöhe die regulären 9,5 Millimeter einhalten, was für Laufwerke dieser Kapazität nicht unbedingt eine Selbstverständlichkeit ist und wiederum die Einsatzmöglichkeiten erweitert. In Geräte mit einem Standard-2,5-Zoll-Einbauschacht dürfte die 5K1000 ohne Schwierigkeiten Platz finden.

Mit einer mittleren sequenziellen Lese- und Schreibrate von gerundet 88 MB/s zählt das Laufwerk nämlich keineswegs zu den langsamen Festplatten und lässt beim h2benchw-Durchlauf sogar 7.200-U/Min-Festplatten wie die Seagate Momentus XT hinter sich.

Blu-Ray/DVD

Kein DVD / BluRay Laufwerk

Schnittstellen

 

 

Schnittstellen:

• 4 x USB 3.0 ports (USB3.1 Gen1) (1 x powered USB port, AC/DC)
• 1 x USB 3.1 Gen2 port (Type-C)
• 1 x USB 3.1 Gen2 / ThunderboltTM 3 combo port (Type-C) 2 x Mini DisplayPort 1.3
• 1 x HDMITM output port (with HDCP)
• 1 x 2-in-1 Audio jack (Heandphone / S/PDIF optical output)
• 1 x Microphone jack
• 1 x Line-out jack
• 1 x Line-in jack
• 1 x RJ-45 LAN port
• 1 x DC-in jack

Card Reader
• 6-in-1 Push-Push Card reader - MMC / RSMMC - SD / mini SD / SDHC / SDXC up to UHS-ll

WLAN

Integriertes WLAN. Für mehr Informationen siehe "Motherboard"!

Sound


PROFESSIONELLE SOUND QUALITÄT
Tauche ein in das beste Sound Erlebnis. Der MSI Audio Boost bringt die beste Sound Qualität durch die Nutzung der hochwertigsten Audio Komponenten. Erschaffe die dynamischste Klangkulisse und genieße hierdurch den atemberaubenden und bahnbrechenden Sound.

STUDIOQUALITÄT MIT AUDIO BOOST 4
Mit Audio Boost 4, unterstützt durch Nahimic Sound Technology, bieten MSI GAMING Motherboards mit Premium Audio-Komponenten höchste Audioqualität. Du kannst damit kristallklaren Klang und atemberaubende Musikqualität genießen. Mit 8-Kanal HD-Audio oder hochohmigen Kopfhörern dominierst du das Spiel.

GETRENNTE AUDIO-EBENEN FÜR SAUBEREN KLANG DER LINKEN & RECHTEN KANÄLE
Die Verwendung von getrennten Ebenen in der Leiterplatte sorgt für gleichmäßig unberührte Sound Qualität auf den linken und rechten Audio-Kanälen.

DE-POP-SCHUTZ
Audio Boost schützt Deine Ohren, indem er die lästigen und lauten Geräusche unterdrückt, wenn Du Geräte anschließt/entfernst oder Deinen PC ein-/ausschaltest.

NEXT-GEN HIGH DEFINITION AUDIO PROZESSOR
Audio Boost 4 wird angetrieben durch einen EMI-abgeschirmten High-Definition Audio-Prozessor mit eingebautem DAC.

120dB SNR / 32-bit
Unterstützt DSD Playback & Aufnahme (64x besser als CD Qualität)

DEDIZIERTER VERSTÄRKER FÜR KOPFHÖRER DER AUTOMATISCH IMPENDANZEN ERKENNT
Der eingebaute dedizierte Verstärker für Kopfhörer belohnt Audiophile mit Kopfhörern bis zu 600Ω Impendanz und liefert professionelle Soundqualität. Audio Boost 4 erkennt automatisch die optimale Impendanz für deine Kopfhörer und passt den Output für beste Qualität an.

GOLDENE ANSCHLÜSSE FÜR OPTIMALE 7.1 SOUNDQUALITÄT
Mit goldenen Audioanschlüssen bekommst du den bestmöglichen Signaloutput mit geringerer Chance von Verzerrungen. Das Nutzen der goldenen Anschlüsse verhindert auf lange Sicht auch Korrosion oder Oxidation, was die Signal-Qualität beeinflussen kann.

 

Software

Microsoft Windows 10 Professional ESD 64Bit, dtsch., fix und fertig vorinstallierte VOLLVERSION mit allen nötigen Gerätetreibern. Einschalten und Loslegen ! 

Der Launch von Windows 10 und den damit zusammenhängenden Entwicklungen zählt zu den bedeutendsten Markteinführungen der Unternehmensgeschichte von Microsoft. Mit Windows 10 wird nicht nur eine neue Version des Betriebssystems auf den Markt gebracht, mit Windows 10 wird eine neue Plattform-Generation ermöglicht:
 
„Wir wollen sicherstellen, dass wir den Entwicklern die größte und lebendigste Nutzerbasis für ihre Anwendungen bieten", so Satya Nadella sinngemäß in seiner Eröffnungs-Keynote auf der BUILD 2015 in San Francisco. Windows 10 ist ab sofort in 190 Ländern und 111 Sprachen verfügbar. 

Wirklich neu in Windows 10 ist der Browser: Edge löst den Internet Explorer ab. Der neue Browser hat nicht nur den cooleren Namen. Sondern ist auch deutlich schneller. In fast allen Browser-Benchmarks hängt Edge den IE 11 von Windows 8.1 ab. Im Kraken-Benchmark von Mozilla kann er sein Tempo fast verdoppeln. Ebenso sieht es im Test Octane 2.0  von Google aus. Ungefähr gleich bleibt sein Tempo im Sunspider-Test und beim Benchmark Peacekeeper. Fazit: Beim Browser-Tempo holt Windows 10 mit Edge gewaltig auf. In Kraken und Octane überholt Edge die Konkurrenz, im Sunspider bleibt er vorne. Nur im Peacekeeper-Test bleiben die alten Verhältnisse gewahrt.

Windows-Start

Die Startzeiten von Windows hat Microsoft schon mit Windows 8 extrem verkürzt. Wenn der Rechner über "Herunterfahren" ausgeschaltet wird, schaltet er sich nicht aus, sondern begibt sich nur in den Ruhezustand - aus dem er schneller aufwachen kann. Auch beim echten Katlstart beziehungsweise Neustart ist Windows 8.1 minimal langsamer: Allerdings merkt sich Windows mit der Zeit die Dateien, die es für den Start benötigt: Die Startzeit verkürzt sich also bei mehrmaligen Starts. Nach zehn Startvorgängen lagen die beiden Betriebssyteme mit 20 Sekunden (Windows 10) beziehungsweise 22 Sekunden (Windows 8.1) fast gleichauf. 

Systemleistung

Eigentlich wird Windows immer schneller je älter es wird: Denn für die meisten Komponenten veröffentlichen die Hersteller immer aktuellere Treiber, die die Hardware beschleunigen. Gefühlt wird Windows aber immer langsamer: Das liegt meist daran, dass sich der Autostart-Ordner mit immer mehr Einträgen füllt, immer mehr Tools im Hintergrund laufen und immer mehr nicht mehr benutzte Programme den Speicher vermüllen. Bei den Leistungstest zeigt sich kaum ein Unterschied zwischen Windows 8.1 und Windows 10. Manchmal ist das eine System schneller, manchmal das andere. Aber alle Ergebnisse liegen so eng zusammen - mit weniger als drei Prozent Differenz -, in der Praxis ist kein Unterschied merkbar. Das gilt auch für Tests wie den Cinebench R15, die vor allem die Prozessorleistung prüfen. Selbst wenn wir die Tests mehrmals wiederholten, ändert sich nichts: Beim Speichern und Puffern häufig benutzter Dateien scheint sich zwischen Windows 8.1 und 10 offenbar nichts geändert zu haben. Fazit: Geht es um die Hardware-Leistung, ist Windows 10 so schnell wie Windows 8.1 – oder umgekehrt. Damit Windows 10 schnell bleibt, gelten die gleichen Regeln wie immer bei Windows: Installieren aktuelle Treiber und halte das System sauber.

3D-Leistung

Windows 10 bringt die neue 3D-Schnittstelle Direct X12 mit. DX12 soll es Spiele-Programmierer erlauben, effizienter die Fähigkeiten der GPU zu nutzen. Davon können auch Rechner mit weniger starken Grafikkarten profitieren und grafisch aufwändige Spiele flüssiger darstellen. Derzeit lässt sich Potential von DX12 nur an synthetischen Benchmarks wie dem API Overhead Test zeigen. Fazit: Windows 10 hat dank DX12 Potential, um Spiele auch auf schwächeren Systemen zu beschleunigen. Aber die konkreten Ergebnisse werden erst Spiele zeigen, die DX12 einsetzen. Die ersten sollen Ende des Jahres erscheinen.

Windows 10 legt ein gute Basis: Das müssen die Hardware-Hersteller nutzen, um über verbesserte Treiber ein Leistungsplus herauszukitzeln. Oder im Falle von Direct X12 Spiele-Programmierer, die die Fähigkeiten der neuen Schnittstelle in Spielen einsetzen. 

 

HI-TECH Anti-Gurken-Garantie  (beim Kauf eines HI-TECH PC und/oder Notebook bereits vollständig im Leistungsumfang enthalten)
 
a) Komplettes Assembling des PC Systems oder Notebooks inkl. Seriennummernverwaltung
b) Optimierung der Verkabelung zwischen den einzelnen PC- Komponenten zwecks optimalen Air-Flow im System
c) Optimierung und Leistungssteigerung verschiedener Hardwarekomponenten ( GraKa / CPU usw. )
d) Installation der neuesten Bios Updates ( Motherboard, GraKa )
e) Lückenlose Konfiguration der Bios Einstellungen zur Bereitstellung der maximalen Performance & Zuverlässigkeit des PC Systems + Speicherung der Einstellungen um diese auch in späterer Folge wieder laden zu können (z.B. nach Wechsel Bios Batterie)
f) kostenlose Hotline
g) 24-stündiger Dauertest zur Qualitätskontrolle der PC Komponenten bei maximaler Belastung von Prozessor, Ram, Grafikkarte & Mainboard (Testlauf bestehend aus : 2 Instanzen Prime95 + IntelBurn + Furmark) inkl. permanenter Beobachtung der Temperaturentwicklung & Lautstärke
h) Anschluss- & Funktionskontrolle sämtlicher Schnittstellen (USB / Front Audio / Rear Audio / Netzwerk / usw.)
i) Partitionierung der Festplatte in 3 Partitionen (1x System / 1x Daten / 1x Hi-Tech Treiber)
j) Optische Qualitätskontrolle durch 2ten Mitarbeiter (Verkabelung, Beschädigungen am Gehäuse, mitgeliefertes Zubehör vollständig)
k) Ablegen der neuesten Gerätetreiber für den PC auf der 2. Partition der Festplatte um sofort mit den neuesten Treibern arbeiten zu können; zB auch bei Selbstinstallation des Betriebssystems
l) Bei Versand : Anbringen von Transportsicherungen, damit der PC oder Notebook auch ohne Schaden beim Empfänger einlangt
m) Zusätzliche Kontrolle durch 2ten Mitarbeiter über die getroffenen Transportsicherungen
n) 24 Monate volle Gewährleistung 

Beschreibung

Genieße ein atemberaubendes Gaming-Erlebnis mit den Systemen von HI-TECH!

Unsere perfekt konfigurierten Hochleistungs-Systeme bieten dir die Power, die du brauchst, um deine Gegner auszuschalten. Reale Grafik und extreme Leistung führen dich in neue Dimensionen des Zockens.Unabhängige Fachjournalisten bescheinigen: unsere PCs und Notebooks sind ein „Meisterwerk“ (Ingame.de) und die „Antithese zum iMac“ (Profil.at)

playNATION das größte Spieleportal - testet auf unseren Hochleistungs PC-Systemen alle Gaming-Neuerscheinungen auf Herz & Nieren – vertrau auch du auf diese klare Empfehlung!


Alle Angaben entsprechen den Herstellerangaben. Oben dargestellte Produktabbildung stellt unter Umständen eine mögliche Variante dar. Keine Haftung und Gewähr bei fehlerhaften und unterbliebenen Eintragungen und Abbildungen.

chevron_right
call
group
×
×
×