0043 7229 61000

Kostenlose Lieferunginnerhalb der europäischen union

ZOCKER PC VENOM V8

ArtNr.: 0212151504200809181920
  • AMD FX 6-Core @ 4,4 GHz
  • 16GB DDR3 RAM
  • 120GB SSD + 1TB HDD
  • DVD ReWr
  • 2x ATI Radeon R7 360 OC - 2x2048MB
  • 24 Monate Gewährleistung / Garantie
  • auspacken - anstecken - loslegen

1.049,00

999,00 €/Set Verfügbar innerhalb 2 Werktage Bitte beachte, dass eingehende Bestellungen nur an Werktagen (Mo-Fr) bearbeitet werden können! Bitte beachte, dass eingehende Bestellungen nur an Werktagen (Mo-Fr) bearbeitet werden können! Gewicht: 15 kg

Technische Daten

Gehäuse

Die ATX-Gehäuse der T9-Serie bringen Farbe ins Spiel: Neben der Mainboard-Halterung sind die Slotblenden und die Schnellverschlüsse farbig vom ansonsten schwarz gehaltenen Innenraum abgesetzt. Besonderer Clou der farbigen Versionen: Die drei vorinstallierten LED-Lüfter dieser  Gamer Edition sind der Farbe der Innenraumlackierung angepasst.
Damit die Lackierung - bzw. später die verbaute Hardware - auch bei geschlossenem Seitenteil zur Geltung kommt, verfügt dieses über ein Acryl-Fenster.
Zwei der vorinstallierten und beleuchteten 120-mm-Lüfter sind in der Gehäusefront, der dritte in der Rückseite des Gehäuses verbaut. So gewährleisten sie einen gleichbleibenden, kühlenden Luftstrom, in dessen Zentrum die wärmeintensivsten Komponenten des Rechners verbaut sind.
Um diesen Luftstrom weiter zu optimieren, verfügt das Gehäuse über ein durchdachtes Kabelmanagement-System, das die Platz sparende, ordentliche Verlegung der internen Strom- und Datenkabel erlaubt.
In der Frontblende befindet sich leicht zugänglich im oberen Bereich das I/O-Panel mit je zwei USB 3.0-, USB 2.0- und zwei Audio-Anschlüssen. Eingerahmt werden diese Schnittstellen von den LEDs für Strom (beidseitig) und Festplattenaktivität (nur auf einer Seite), die farblich ebenfalls auf die Innenlackierung abgestimmt sind.
Das Gehäuse bietet neun durchgehende 5,25"-Einbauschächte, in denen die optischen Laufwerke mittels Schnellverschlüssen befestigt werden können. 

Eigenschaften:

ATX-Gehäuse
Acryl-Seitenteil
9x 5,25"-Einbauschächte
Front-I/O mit 2x USB3.0- (interner 19-pol. Mainboardstecker), 2x USB2.0-, 1x Kopfhörer- und 1x Mikrofonanschluss
7 Slots für Erweiterungskarten
Mesh-Frontblende mit Power- und Reset-Knopf
Schnellverschlüsse für optische Laufwerke, Kühler-Montageöffnung in der Befestigungsplatte des Mainboards
2 Öffnungen für Wasserkühlung
Kabelmanagement-System
Abmessungen: 475x200x440 mm (LxBxH)

Prozessor

AMD FX-Series FX-6300, @ 4,4GHz, Six-Core "Vishera" • TDP: 95W • Fertigung: 32nm • L2-Cache: 3x 2MB shared • L3-Cache: 8MB shared • Hypertransport: 5.2GT/s • Memory Controller: Dual Channel PC3-14900U (DDR3-1866), ECC-Unterstützung • XOP, FMA3, FMA4, F16C, BMI, TBM, SSSE3, SSE4.1, SSE4.2, AVX, AES-NI, CLMUL, NX bit, AMD64, AMD-V, Turbo Core 2.0 • Multiplikator frei wählbar.

Ein Jahr nach den ersten FX-Prozessoren mit Bulldozer-Architektur bringt AMD neue FX-Modelle mit überarbeitetem Piledriver-Kern.

Das bekannte FX-Namensschema bleibt auch beim AMD FX 6300 bestehen, erkennbar sind Piledriver-Modelle an der Zahl »3« an der zweiten Stelle der Modellnummer. Der Star unseres Vergleichtests ist der AMD FX-6300: der Chip ist in Spielen nur zehn Prozent langsamer als die FX-83xx Serie und damit der zweitschnellste Spiele-Prozessor in AMDs Aufgebot.

Overclocking hat AMD auch bei den Neulingen wieder ganz groß geschrieben. Denn wie schon bei der bisherigen FX-Serie kommen alle Modelle mit einem frei bestimmbaren Multiplikator in den Handel.

In Anwendungen, die nur eines oder alle Module nutzen, sind Windows 7 und Windows 8 gleich schnell - auch die Leistungsaufnahme unter Vollast sowie im Leerlauf ist identisch. In Spielen, welche zumeist zwei oder drei Module beanspruchen, zeigt sich, dass Windows 8 im Mittel besser abschneidet - insbesondere in Anno 2070, Dirt 3 (welches den FX ohnehin liegt).

Viel schneller als die Konkurrenz ...

Welcher Gamer kann es sich leisten, auf diese Performance zu verzichten ?

CPU-Kühlung

EKL Alpenföhn Sella, Tower-Kühler, Abmessungen (BxHxT): 105x129x78mm, Lüfter: 92x92x25mm, 900-2200rpm, 62.8m³/h, 14-29.8dB(A), Besonderheiten: 3 Heatpipes, Heatpipe-Direct-Touch.

Der kompakte Kühler wird mit einem 92mm Lüfter ausgeliefert. Dieser kann über das Mainboard angesprochen werden und dreht mit bis zu 2200 Umdrehungen in der Minute. Auf eine Beleuchtung verzichtet Alpenföhn zwar, jedoch wird der Lüfter entkoppelt montiert. Insgesamt 3 Heatpipes, welche direkten Kontakt zum Heatspeader der CPU haben, transportieren die Wärme vom Kühlersockel, der aus Aluminium gefertigt ist, zu den – ebenfalls aus Aluminium hergestellten – Lamellen. Auf dem kleinen Sockel befinden sich nochmals kleine Lamellen.
 
Es besteht die Möglichkeit, einen weiteren 92mm Lüfter zu befestigen. Der Sella ist gut verarbeitet und bietet keine Negativpunkte, die bei unserem Test hätten bemängelt werden können. Der vormontierte Lüfter dreht mit bis zu 2200 Umdrehungen in der Minute (bei 12V). Unter 7V ist der Lüfter absolut nicht aus dem geschlossenen System herauszuhören.
 
Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass der Kühler selbst in schwierigen Situationen standhalten konnte und der Alpenföhn Sella durchaus in der Lage ist, High-End CPUs zu kühlen.

Motherboard

MSI 970, Chipsatz: AMD 970/SB950 • Speicherslots: 4x DDR3, dual PC3-17066U (OC) • Erweiterungsslots: 2x PCIe 2.0 x16, 1x x4, 2x PCIe 2.0 x1, 2x PCI • Anschlüsse extern: 2x USB 3.0, 6x USB 2.0, 1x Gb LAN, 6x Klinke, 1x PS/2 Tastatur, 1x PS/2 Maus • 6x SATA 6Gb/s, 1x CPU-Lüfter 4-Pin, 2x Lüfter 3-Pin, 1x seriell • Audio: 7.1 • RAID-Level: 0/1/5/10 • Multi-GPU: AMD 2-Way CrossFireX • Stromanschlüsse: 1x 24-Pin ATX, 1x 8-Pin ATX12V • Besonderheiten: All solid capacitors, UEFI

MSI Gaming Motherboards wurden entwickelt um Spielern Top-Technik und die besten Eigenschaften der Produktklasse zu bieten.  Die besten Gaming-Waffen stehen hier zur Verfügung:

• AMD 970 Motherboard-Generation mit Sockel AM3+
• Unterstützt AMD FX-/Phenom II-/Athlon II- und Sempron-Prozessoren
• Starke Grafik-Performance: Unterstützung für 2-Wege AMD Cross-FireX
• Überragende Systemleistung:
• Overclocking von CPU, GPU und Speicher mit OC Genie II
• All Solid CAPs
• 2x PCI-Express x16, 2x PCI-Express x1, 2x PCI
• 4x Dual Channel DDR3-2133(OC)-1066 MHz
• Unterstützt bis zu 32 GB Hauptpeicher
• Überzeugende Ausstattung
• 2x USB 3.0, 9x USB 2.0, 6x SATA 3 (6GB/s) mit RAID 0/1/5/10
• 7.1 Kanal HD-Audio, Gigabit LAN, ATX-Format

Dieses Motherboard richtet sich an preisbewusste Käufer, die nicht die größte Ausstattung benötigen. Das hat das taiwanische Unternehmen MSI jedoch nicht davon abgehalten, die Platine im großen ATX-Format zu fertigen. Als Chipsatz kommt die AMD 970 Variante zum Einsatz. Eine Fünf-Phasen-Stromversorgung ist für die Energiezufuhr zuständig.

OC Genie II macht erstmals auch für ganz normale Anwender Übertaktung möglich. Einfach per Knopfdruck werden optimale Tuningwerte für die CPU, den Systemspeicher und - soweit vorhanden - die integrierte GPU eingestellt. Hohe Leistung ohne Vorkenntnisse und vor allem ohne Risiko.

Kondensatoren gehören zu den wichtigsten Komponenten eines Motherboards. Die Qualität eines Kondensators entscheidet über die Stabilität des gesamten PC Systems und ist damit für die Zuverlässigkeit ein entscheidender Faktor. Im Vergleich zu elektrolytischen Kondensatoren zeichnen sich Solid Capacitors durch eine längere Lebenserwartung und eine stabilere Funktionalität unter hohen Temperaturen aus. Zudem besitzen Solid Capacitors keine flüssigen Anteile, so dass die Gefahr von Flüssigkeitverlust und eine Schädigung der umliegenden Komponenten ausgeschlossen sind.

Active Phase Switching: Die APS Technologie ist eine intelligente Innovation, die hilft Energie zu sparen. Es entspringt der Idee, das Netztteil des Computers auszuschalten, sobald keine Energie mehr benötigt wird. Bei erneutem Strombedarf justiert APS die Stromzufuhr automatisch. APS erkennt die Prozessorlast selbstständig und ist in der Lage die Stromzufuhr entsprechend einzustellen. Die MSI-Technologie zur Leistungsüberwachung und -Einstellung unterscheidet sich in Zuverlässigkeit, Genauigkeit und Effizienz deutlich von den sonst üblichen softwaregestützten Lösungen.

Im Vergleich zu herkömmlichen Motherboards mit zwei BIOS-Chips, zeichnet sich die M-Flash-Lösung durch zwei wichtige Vorteile aus. Neben der Vermeidung eines zusätzlichen Bausteins können die Daten auf einem mobilen Speicherstick gespeichert werden. M-Flash ermöglicht nicht nur das BIOS per Speicherstick zu aktualisieren oder zu sichern, sondern fungiert zusätzlich als mobiler BIOS-Chip, der flexibel eingesetzt werden kann.

Speicher

CRUCIAL DDR3-1600 DIMM Kit 16GB, 240-Pin • Modul: 2x 8GB • JEDEC: PC3-12800U • Spannung: 1.50V  

Die neuen Module von Crucial konnten uns vollends überzeugen. Auch bei den technischen Aspekten können die Module brillieren, sehr schnelle Timings und niedrige Betriebsspannung sprechen für sich. Gerade letzteres entpuppte sich beim Übertakten als äußerst hilfreich, so konnte eine Steigerung von 640 MHz bei noch immer moderaten Spannung von 1,5 Volt erreicht werden, wohlgemerkt bei für solch hohe Frequenzen extrem schnellen Timings.

Vorteile/ Unterschiede:
•    eigens für größere Frequenzen und niedrigere Latenzen entwickelt
    nur die besten Speicherchips direkt von den größten Chipherstellern
    erstklassiger Service mit 24/7 technischem Support 

"RAM ist durch nichts zu ersetzen – außer durch noch mehr RAM." Wie diese Schrauberweisheit besagt, ist genug Arbeitsspeicher nötig, damit Spielen und Arbeiten am PC nicht ins Stocken gerät. Dabei kommt der Random Access Memory immer dann zum Einsatz, wenn der Zwischenspeicher (Cache) des Prozessors zu klein und die SSD beziehungsweise Festplatte zu langsam ist. Anders als bei HDDs und SSDs handelt es sich bei RAM um flüchtigen Speicher. Das bedeutet: Daten werden nur gespeichert, solange die Speicherchips mit Strom versorgt werden. Neben der Kapazität des Moduls (aktuell zwischen ein und acht GiByte) sind vor allem die Latenzen und die Taktraten wichtig, denn sie entscheiden über die Geschwindigkeit.

Das ist Crucial.com:

Wir bei Crucial.com sind Speicher. Wir erforschen sie. Wir testen sie. Wir lagern sie. Und wir ersetzen sie sogar!
Wir sind unter den ersten, die mit neuen Plattformen, Betriebssystemen, Motherboards oder Killer- Spiel keine Zeit damit verschwenden, um sie auf die Probe stellen. Wir sitzen in dunklen Räumen um Benchmark-Ergebnisse zu bekommen. Wir verbringen Stunden um Stunden mit der Installation und Deinstallation von Speichermodulen bei zig Motherboards. Wir werden nicht müde. Und wir unterstützen unsere Produkte und Kunden bei jedem einzelnen Schritt des Weges .
Crucial.com steht im Dienst seiner Kunden seit fast 15 Jahren. Wir nutzen unser Know-how um für unsere Kunden das richtige Upgrade zu finden. Unsere preisgekrönte Online-Anwendungen - das Crucial Memory Advisor ™-Tool und das Crucial ® System Scanner - bringen neues Leben in deinen Computer mit neuen Speichern oder Speicher-Upgrade. 
Die Marke Crucial stellt hochwertige Speicher her, der im Gegensatz zu vielen unserer Wettbewerber, prüfen wir 100 Prozent der Module. Wir supporten unsere Produkte mit den branchenführenden Garantien, und bemühen uns, unser Angebot zu erweitern, um die sich ständig ändernden Bedürfnissen unserer Kunden zu treffen.

Festplatte

1) Betr. System & Programme

CRUCIAL SSD 120GB, 2.5", SATA 6Gb/s, lesen: 500MB/s • schreiben: 130MB/s • IOPS 4k lesen/schreiben: 62k/35k • Cache: 256MB (DDR3) • Anschluss: SATA 6Gb/s • Leistungsaufnahme: gemessen: 2.12W (Betrieb), gemessen: 1.04W (Leerlauf) • NAND-Typ: MLC (20nm, Micron) • Max. Schreibvolumen (TBW): 72TB • MTBF: 1.2 Mio. Stunden • Controller: Marvell 88SS9187 • Besonderheiten: Pufferkondensatoren, 256bit AES-Verschlüsselung.

Auch wenn die Crucial bereits seit einiger Zeit auf dem Markt ist, kann sie in unserem Testsystem durch die ordentliche Performance zum attraktiven Preis überzeugen. Im Vergleich zu anderen SATA-SSDs liegt sie vor allem bei den so wichtigen Praxis-Benchmarks auf gutem Niveau. Unterschiede zu den schnelleren, dafür aber auch wesentlich teureren Modellen der etablierten Konkurrenz aus den Häusern Samsung, OCZ & Co sind höchstens messbar, aber kaum spürbar. Der niedrige Preis macht sich bei der Leistung also nicht nennenswert negativ bemerkbar....

Aktuelle SSDs schöpfen das über den SATA-6G-Anschluss maximal mögliche Tempo von 600 Mbyte/s inzwischen nahezu voll aus, doch die sequenziellen Transferraten sind nur eine Seite der Medaille. Vor allem die knackig kurzen Zugriffszeiten sprechen für die aus Flash-Chips aufgebauten Massenspeicher. SSDs bewältigen bis zu 1000-mal mehr Ein- und Ausgabeoperationen pro Sekunde (IOPS) als magnetische Festplatten – Boot- und Ladezeiten reduzieren sich dadurch erheblich. Dabei arbeiten sie auch noch völlig geräuschlos. Vernünftige Exemplare mit 120 GByte reichen meist das für das Betriebssystem und die am häufigsten verwendeten Anwendungen aus. Knapper sollte der Speicher aber nicht gewählt werden. Da man in Alltagsanwendungen praktisch keinen Unterschied zwischen verschieden schnellen SSDs spürt, muss es kein Spitzenmodell mit schnellstmöglicher Anbindung sein, um den PC gehörig auf Trab zu bringen. 

Schneller Massenspeicher bringt aber nur dann etwas, wenn nicht schon das RAM oder der Prozessor der Flaschenhals ist. Ein Multi-Core-System ist ratsam, um die Geschwindigkeitsvorzüge der SSDs mehr als nur ansatzweise zu nutzen. Ganz besonders gilt das für die neuesten SSDs, die nicht mehr per SATA oder IDE angebunden sind, sondern direkt via PCI Express kommunizieren.  

2) Daten

TOSHIBA Festplatte 1000GB, SATA 6Gb/s, Formfaktor: 3.5" • Drehzahl: 7200rpm • Cache: 32MB • Leistungsaufnahme: 6.4W (Betrieb), 2.2W (Leerlauf) • Lautstärke: 26dB(A) (Betrieb), 25dB(A) (Leerlauf) • Besonderheiten: 4KB Sektoren mit Emulation.

Solid State Drives (SSDs) auf Basis schneller Flashspeicher sind momentan sehr im Trend und bieten unter anderem hohe Geschwindigkeiten, geringe Leistungsaufnahmen und viele weitere Vorteile. Beim Preis pro Gigabyte können sie allerdings nicht mit konventionellen Magnetspeichern (Hard Disk Drives, kurz HDDs) mithalten. So kommen in entsprechenden Systemen oftmals Kombinationen aus SSD und HDD zum Einsatz, wobei erstere als primäres Systemlaufwerk dient und letztere für große Datenmengen.

Mit der Übernahme der 3,5-Zoll-Laufwerkssparte von Hitachi steigt Toshiba nun zum dritten Festplatten-Komplettanbieter auf. Die Datendichte der neuen 3,5-Zoll-Baureihe ist mit einem Terabyte pro Datenscheibe auf der Höhe der Zeit. Die Rotationsgeschwindigkeit der SATA-Laufwerke liegt bei typischen 7200 Umdrehungen pro Minute. Die Festplatten-Serie gibt es mit 500, 1000, 2000 und 3000 GB Bruttokapazität. Der Pufferspeicher beträgt bei den beiden kleinen Modellen 32 MB, den hochkapazitiven Varianten spendiert Toshiba 64 MB Cache. Das 3,5-Zoll-Laufwerk startet vielversprechend in die Tempotests mit rund 6000 Punkten im Festplatten-Benchmark des PC Mark Vantage - ein gutes Ergebnis. Noch besser sieht es bei den sequenziellen Leseraten aus. Im Mittel kommt das Toshiba-Modell auf 150 und maximal auf fast 190 MB/s - sehr gut!

Wenn viel Speicherplatz benötigt wird, führt nach wie vor kein Weg an ihnen vorbei: Mechanische Festplatten. Sie eignen sich aber nicht nur als Datengräber, denn die aktuelle Generation bietet im 3,5-Zoll-Format auch hohe Datentransferraten.

Für den Einsatz im heimischen PC oder Notebook kommt es weniger auf eine lange Liste mit aufpreispflichtigen Zusatzfeatures an, als viel mehr auf die Kerneigenschaften einer jeden Festplatte: Gefragt ist eine möglichst hohe Geschwindigkeit bei erträglicher Lautstärke und möglichst hoher Zuverlässigkeit.

 

Grafikkarte(n)

2x MSI Radeon R7 360 2GD5 OC, je Karte: 2GB GDDR5, DVI, HDMI, DisplayPort, Chip: Tobago Pro (GCN 1.1) • Chiptakt: 1100MHz, Boost: N/A • Speicher: 2GB GDDR5, 6500MHz, 128bit, 104GB/s • Shader-Einheiten/TMUs/ROPs: 768/48/16 • Rechenleistung: 1690GFLOPS (Single), 106GFLOPS (Double) • Fertigung: 28nm • Leistungsaufnahme: 85W (TDP), 3W (ZeroCore-Power) • DirectX: 12.0 (Feature-Level 12-0) • OpenGL: 4.5 • OpenCL: 2.1 • Shader Modell: 5.0 • Schnittstelle: PCIe 3.0 x16 • Kühlung: 1x Axial-Lüfter (80mm) • Anschlüsse: DVI, HDMI 1.4a, DisplayPort 1.2 • Besonderheiten: AMD FreeSync, AMD TrueAudio, AMD Eyefinity, verbunden im 2-Way-CrossFireX, werkseitig übertaktet.

Einmal mehr wird AMD mit dem Vorwurf konfrontiert, man lege die neue Serie zum Großteil mit altbekannten GPUs auf. Auf den ersten Blick ist dies auch der Fall. Allerdings betont AMD, dass kein Hersteller es sich leisten kann eine GPU, also das konkrete ASIC, 1:1 über eine oder mehrere Generationen zu übernehmen. Dies sei sowohl für AMD als auch Intel und NVIDIA der Fall.

Dass die Änderungen recht weit gehen, zeigt der Vergleich einiger Modelle. So hat AMD die Anzahl der Shadereinheiten zwischen der Radeon R7 260X und R7 360 reduziert. Weitreichender aber sind die Änderungen auf viel tiefergehender Ebene. In Zusammenarbeit mit TSMC hat AMD die Fertigung weiter optimiert. Inzwischen verfügen alle Chips über eine Echtzeit-Überwachung von Temperatur, Strom und Spannung. Daher erreichen die neuen Varianten mit vermeintlich alten GPUs eine laut AMD höhere Leistung. Die genauere Überwachung erlaubt es AMD Takt und Spannung länger zu halten.  

Bei der Radeon R7 360 vertraut AMD hingegen auf die Bonaire-GPU, die bei der R7 260 und R7 260X verbaut werden, ihren Ursprung aber bei der Radeon HD 7790 hat. Im Vergleich zur R7 260 taktet AMD bei der R7 360 den Chiptakt erneut 50 MHz höher und den Speicher mit 3.250 statt 3.000 MHz.

Die zweite Radeon R7 360 führt tatsächlich zu einer enormen Leistungssteigerung. Manchmal wird sogar der Idealfall erreicht - die Verdopplung der Performance.

Spielen kann teuflischen Spaß machen - wenn man die richtige Hardware sein Eigen nennt...

Schnittstellen

- 1 x PS/2 Keyboard
- 1 x PS/2 Mouse port
- 6 x USB 2.0 ports
- 2 x USB 3.0 ports (blue)
- 1 x LAN jack
- 1 x 6 in 1 audio jack 

Monitoranschlüsse findest du in der Detailbeschreibung “GRAFIKKARTE”

Frontanschlüsse des PCs/Gehäuses findest du in der Detailbeschreibung „GEHÄUSE“

Netzteil

SHARKOON Netzteil 600W, ATX 2.3, Lüfter: 140mm • PFC: aktiv • Anschlüsse abnehmbar: 1x 20/24-Pin, 1x 4/8-Pin ATX12V, 2x 6/8-Pin PCIe, 6x SATA, 5x IDE, 1x Floppy • +3.3V: 20A • +5V: 17A • +12V: 46A • -12V: 0.3A • +5Vsb: 2.5A • durchschnittliche Effizienz: 85%, 80 PLUS Bronze zertifiziert • Formfaktor: ATX PS/2, low noise

Das Sharkoon Netzteil liefert eine Leistung von 600 Watt und unterstützt den ATX12V-2.3-Standard. Es ist mit bis zu 80 % sehr effizient und mit einem sehr leisen 140-mm-Lüfter ausgestattet. Neben einem Mainboardanschluss, bietet es auch Stromanschlüsse für zehn Laufwerke und zwei 6-Pin-Grafikkartenstromanschlüsse. Umfangreiche Schutzfunktionen bewahren die Computerhardware und das Netzteil vor Schäden.

Das Gehäuse des Netzteils ist mit einem schwarzen matten Strukturlack lackiert. Unter dem Lüftergitter sitzt ein 140mm Lüfter für die Wärmeabfuhr. Das vorhandene Kabelmanagement ist eindeutig beschriftet worden und lässt so keine Verwechslungen zu.

Die Regelelektronik des Netzteils begrenzt die Drehzahl des Lüfters so, das der Lüfter bei Volllast nicht zu hören ist. Auch bei einer Überlast von 33% (total 800W) ist der Lüfter nicht wahrnehmbar. Zur Lüfterlautstärke ist anzumerken, dass es wie bei allen Lüftern mit Temperatursteuerung schwierig ist, die effektive Lautstärke im "Normalbetrieb" zu beziffern, zumindest ohne aufwändige Messverfahren in klimatisierten und Schalltoten Räumen. Auch unter Volllast und Überlast war der Lüfter nicht zu hören.

Netzteile mit dem 80-Plus-Label müssen bei 20, 50 und 100 Prozent Auslastung einen Wirkungsgrad grösser oder gleich 80% aufweisen.


80PLUS Bronze Zertifizierung für hohen Wirkungsgrad von bis zu 88%. ErP ready. Stand-by-Energieverbrauch 0,3W.
Sehr hohe Kompatibilität auch mit älteren und zukünftigen Komponenten
12V P8 Anschluss (P4+4). Vier PCI-Express-Anschlüsse.
Komfortable Handhabung, umfangreiche Anschlussmöglichkeiten.
Höchste Sicherheit und Zuverlässigkeit
Höchster Schutz der Komponenten (OCP, OVP, UVP, OPP, OTP und SCP). Zertifiziert nach internationalen Sicherheitsstandards.

 
Economy
• ermöglicht den Aufbau eines stromsparenden PC-Systems
• Stromersparnis und Langlebigkeit durch hohen Wirkungsgrad von bis zu 85%
• Standby Verbrauch < 0,8W
• Hochwertigste Komponenten, intelligente Kühlelektronik und geringe Abwärme gewährleisten eine lange Lebensdauer..

 

Blu-Ray/DVD

LG Electronics DVD ReWriter, schwarz, SATA, 24x/8x/24x/6x/5x/16x DVD+R/DVD+RW/DVD-R/DVD-RW/DVD-RAM/DVD-ROM • 8x/8x DVD+R/DVD-R Dual Layer • 48x/24x/48x CD-R/CD-RW/CD-ROM • 0.75MB Buffer • M-DISC.

Das neue Top-Produkt von LG Electronics ist mit der schnellen Serial-ATA Schnittstelle ausgestattet. Es brennt DVDs im +/-R Format mit bis zu 24-facher und CDs mit bis zu 48-facher Geschwindigkeit. DVD-RAMs wie auch die doppellagigen Formate DVD-R DL und +R9 beschreibt der LG mit bis zu achtfachem Tempo. DVD+RW Discs werden mit bis zu achtfacher, DVD-RW Rohlinge mit bis zu sechsfacher Geschwindigkeit beschrieben. Bei DVDs erreicht das Laufwerk 16-faches, bei CDs 48-faches Lesetempo.

Sound

1. Realtek ALC889 Codec, 2. High Definition Audio, 3. 2/4/5.1/7.1-Kanal, 4. Dolby Home Theater, 5. S/PDIF Out

Der ALC889A ist unter den von uns getesteten onBoard-Audio-Chips das Maß aller Dinge. Hier kann man bedenkenlos zugreifen, denn geboten wird viel. Vor allem findet sich eine hervorragende Qualität, die sich nicht nur mit regulären Soundkarten messen kann, sondern viele von ihnen auch in die Flucht schlägt. Verbaut ist er auf Gigabyte Mainboards. Und da auf diesen Mainboards nahezu alles im qualitativen Glanz erstrahlt, ist es wohl auch kein Wunder, dass auch das onBoard-Audio sich nicht lumpen lässt.

Dolby Digital EX ist eine Erweiterung des Dolby-Digital-Mehrkanal-Tonsystems und wurde 1999 mit dem Film Star Wars: Episode I vorgestellt.

Zu den 5.1 Lautsprechern des Dolby Digital Systems kommt noch ein Back Surround (6.1) und gegebenenfalls auch ein Center Surround (7.1) Kanal hinzu, der vom Lautsprecher an der Rückwand wiedergegeben wird.Das Signal dieses sechsten Kanals wird im Signal für den linken und rechten Surroundkanal eincodiert (das Signal entspricht hierbei allen Tönen, die im linken und rechten Surroundkanal identisch sind) und mit einem speziellen Dekoder entschlüsselt. Die Kodierung erfolgt, ähnlich wie bei der Matrixcodierung des analogen Dolby Pro Logic, über Phasencodierung. Dadurch wird eine Abwärtskompatibilität zu Dolby Digital 5.1 gewährleistet.

Die Kinovariante arbeitet nach dem gleichen Prinzip und wird unter der Bezeichnung "Dolby Digital Surround EX" geführt.

Im Heimkino ergibt eine 6.1 Anordnung nur dann Sinn, wenn ein sehr großer Abstand zwischen dem linken und rechten Surround Kanal besteht. Andernfalls reicht die Wiedergabe des siebten Kanals (Center Surround) über die 5.1 Anordnung, wobei ein Phantom Surround Center über die beiden Surround Lautsprecher gebildet wird.
 

Software

Microsoft Windows 10 Home 64Bit, dtsch., fix und fertig vorinstallierte Testversion mit allen nötigen Gerätetreibern. Einschalten und Loslegen ! 

Der Launch von Windows 10 und den damit zusammenhängenden Entwicklungen zählt zu den bedeutendsten Markteinführungen der Unternehmensgeschichte von Microsoft. Mit Windows 10 wird nicht nur eine neue Version des Betriebssystems auf den Markt gebracht, mit Windows 10 wird eine neue Plattform-Generation ermöglicht:
 
„Wir wollen sicherstellen, dass wir den Entwicklern die größte und lebendigste Nutzerbasis für ihre Anwendungen bieten", so Satya Nadella sinngemäß in seiner Eröffnungs-Keynote auf der BUILD 2015 in San Francisco. Windows 10 ist ab sofort in 190 Ländern und 111 Sprachen verfügbar. 

Wirklich neu in Windows 10 ist der Browser: Edge löst den Internet Explorer ab. Der neue Browser hat nicht nur den cooleren Namen. Sondern ist auch deutlich schneller. In fast allen Browser-Benchmarks hängt Edge den IE 11 von Windows 8.1 ab. Im Kraken-Benchmark von Mozilla kann er sein Tempo fast verdoppeln. Ebenso sieht es im Test Octane 2.0  von Google aus. Ungefähr gleich bleibt sein Tempo im Sunspider-Test und beim Benchmark Peacekeeper. Fazit: Beim Browser-Tempo holt Windows 10 mit Edge gewaltig auf. In Kraken und Octane überholt Edge die Konkurrenz, im Sunspider bleibt er vorne. Nur im Peacekeeper-Test bleiben die alten Verhältnisse gewahrt.

Windows-Start

Die Startzeiten von Windows hat Microsoft schon mit Windows 8 extrem verkürzt. Wenn der Rechner über "Herunterfahren" ausgeschaltet wird, schaltet er sich nicht aus, sondern begibt sich nur in den Ruhezustand - aus dem er schneller aufwachen kann. Auch beim echten Katlstart beziehungsweise Neustart ist Windows 8.1 minimal langsamer: Allerdings merkt sich Windows mit der Zeit die Dateien, die es für den Start benötigt: Die Startzeit verkürzt sich also bei mehrmaligen Starts. Nach zehn Startvorgängen lagen die beiden Betriebssyteme mit 20 Sekunden (Windows 10) beziehungsweise 22 Sekunden (Windows 8.1) fast gleichauf. 

Systemleistung

Eigentlich wird Windows immer schneller je älter es wird: Denn für die meisten Komponenten veröffentlichen die Hersteller immer aktuellere Treiber, die die Hardware beschleunigen. Gefühlt wird Windows aber immer langsamer: Das liegt meist daran, dass sich der Autostart-Ordner mit immer mehr Einträgen füllt, immer mehr Tools im Hintergrund laufen und immer mehr nicht mehr benutzte Programme den Speicher vermüllen. Bei den Leistungstest zeigt sich kaum ein Unterschied zwischen Windows 8.1 und Windows 10. Manchmal ist das eine System schneller, manchmal das andere. Aber alle Ergebnisse liegen so eng zusammen - mit weniger als drei Prozent Differenz -, in der Praxis ist kein Unterschied merkbar. Das gilt auch für Tests wie den Cinebench R15, die vor allem die Prozessorleistung prüfen. Selbst wenn wir die Tests mehrmals wiederholten, ändert sich nichts: Beim Speichern und Puffern häufig benutzter Dateien scheint sich zwischen Windows 8.1 und 10 offenbar nichts geändert zu haben. Fazit: Geht es um die Hardware-Leistung, ist Windows 10 so schnell wie Windows 8.1 – oder umgekehrt. Damit Windows 10 schnell bleibt, gelten die gleichen Regeln wie immer bei Windows: Installieren aktuelle Treiber und halte das System sauber.

3D-Leistung

Windows 10 bringt die neue 3D-Schnittstelle Direct X12 mit. DX12 soll es Spiele-Programmierer erlauben, effizienter die Fähigkeiten der GPU zu nutzen. Davon können auch Rechner mit weniger starken Grafikkarten profitieren und grafisch aufwändige Spiele flüssiger darstellen. Derzeit lässt sich Potential von DX12 nur an synthetischen Benchmarks wie dem API Overhead Test zeigen. Fazit: Windows 10 hat dank DX12 Potential, um Spiele auch auf schwächeren Systemen zu beschleunigen. Aber die konkreten Ergebnisse werden erst Spiele zeigen, die DX12 einsetzen. Die ersten sollen Ende des Jahres erscheinen.

Windows 10 legt ein gute Basis: Das müssen die Hardware-Hersteller nutzen, um über verbesserte Treiber ein Leistungsplus herauszukitzeln. Oder im Falle von Direct X12 Spiele-Programmierer, die die Fähigkeiten der neuen Schnittstelle in Spielen einsetzen. 

 

HI-TECH Anti-Gurken-Garantie  (beim Kauf eines HI-TECH PC und/oder Notebook bereits vollständig im Leistungsumfang enthalten)
 
a) Komplettes Assembling des PC Systems oder Notebooks inkl. Seriennummernverwaltung
b) Optimierung der Verkabelung zwischen den einzelnen PC- Komponenten zwecks optimalen Air-Flow im System
c) Optimierung und Leistungssteigerung verschiedener Hardwarekomponenten ( GraKa / CPU usw. )
d) Installation der neuesten Bios Updates ( Motherboard, GraKa )
e) Lückenlose Konfiguration der Bios Einstellungen zur Bereitstellung der maximalen Performance & Zuverlässigkeit des PC Systems + Speicherung der Einstellungen um diese auch in späterer Folge wieder laden zu können (z.B. nach Wechsel Bios Batterie)
f) kostenlose Hotline
g) 24-stündiger Dauertest zur Qualitätskontrolle der PC Komponenten bei maximaler Belastung von Prozessor, Ram, Grafikkarte & Mainboard (Testlauf bestehend aus : 2 Instanzen Prime95 + IntelBurn + Furmark) inkl. permanenter Beobachtung der Temperaturentwicklung & Lautstärke
h) Anschluss- & Funktionskontrolle sämtlicher Schnittstellen (USB / Front Audio / Rear Audio / Netzwerk / usw.)
i) Partitionierung der Festplatte in 3 Partitionen (1x System / 1x Daten / 1x Hi-Tech Treiber)
j) Optische Qualitätskontrolle durch 2ten Mitarbeiter (Verkabelung, Beschädigungen am Gehäuse, mitgeliefertes Zubehör vollständig)
k) Ablegen der neuesten Gerätetreiber für den PC auf der 2. Partition der Festplatte um sofort mit den neuesten Treibern arbeiten zu können; zB auch bei Selbstinstallation des Betriebssystems
l) Bei Versand : Anbringen von Transportsicherungen, damit der PC oder Notebook auch ohne Schaden beim Empfänger einlangt
m) Zusätzliche Kontrolle durch 2ten Mitarbeiter über die getroffenen Transportsicherungen
n) 24 Monate volle Gewährleistung 

Beschreibung

Genieße ein atemberaubendes Gaming-Erlebnis mit den Systemen von HI-TECH!

Unsere perfekt konfigurierten Hochleistungs-Systeme bieten dir die Power, die du brauchst, um deine Gegner auszuschalten. Reale Grafik und extreme Leistung führen dich in neue Dimensionen des Zockens.Unabhängige Fachjournalisten bescheinigen: unsere PCs und Notebooks sind ein „Meisterwerk“ (Ingame.de) und die „Antithese zum iMac“ (Profil)

playNATION das größte Spieleportal - testet auf unseren Hochleistungs PC-Systemen alle Gaming-Neuerscheinungen auf Herz & Nieren – vertrau auch du auf diese klare Empfehlung!


Alle Angaben entsprechen den Herstellerangaben. Oben dargestellte Produktabbildung stellt unter Umständen eine mögliche Variante dar. Keine Haftung und Gewähr bei fehlerhaften und unterbliebenen Eintragungen und Abbildungen.

Bewertungen

Bewertung:


ZOCKER PC VENOM V8
4050 schreibt
Wirklich sehr gut für den Preis.
Bewertung:


ZOCKER PC VENOM V8
4944 schreibt
LIKE!
Bewertung:


ZOCKER PC VENOM V8
5097 schreibt
Sehr guter PC ,kann ich auf jeden Fall weiterempfehlen.
Bewertung:


ZOCKER PC VENOM V8
8414 schreibt
Sehr gut
Bewertung:


ZOCKER PC VENOM V8
9547 schreibt
Cooles Design Super Leistung Ich verwende ihn zum zocken und bin voll zufrieden Kann ich nur jedem empfeheln der für einen guten Preis einen Pc haben will den er trotz der schnellen derzeitigen Veränderungen in der Technik länger haben kann
Bewertung:


ZOCKER PC VENOM V8
9632 schreibt
Zocken
Bewertung:


ZOCKER PC VENOM V8
10850 schreibt
Gutes Preis - Leistungsverhältnis
Bewertung:


ZOCKER PC VENOM V8
12363 schreibt
Schön anzusehen, konnte es zwar bisher nicht testen, warte aber darauf, loslegen zu können. Bietet viel Raum zu kommenden Optimierungen. Luftzirkulasierung Top, sollte sich keine Hitze darin stauen. Speicher wird (vorerst) bei weitem genügen, zu dem, was ich vorher hatte. Daumen hoch!
Bewertung:


ZOCKER PC VENOM V8
14044 schreibt
Würde es jeden meiner freunde weiterempfehelen
Bewertung:


ZOCKER PC VENOM V8
15134 schreibt
ALLES PERFEKT

Weitere Kundenmeinungen bzw. unabhängige Testberichte zu unseren Computersystemen und Shop findest du hier.