+33 (0)3 72 88 08 08
À votre service du lundi au vendredi
Livraison gratuiteau sein de l’union Européenne

Neevi

Dieser Auftritt steht ganz im Zeichen einer unserer
Female Streaming Friends of HI-TECH.

Laura

betreibt ihren Twitch-Channel unter dem Gamer-Tag Neevi und erreicht inzwischen mehr als 20.000 Follower.

Du bist begeistert von Neevis Streams? Möchtest du auch Streaming-Profi werden? Dann bist du hier genau richtig: Neevi vertraut auf einen PC für Zocker Execute V11.

Neevi zockt und streamt auf ihrem Twitch Channel Games wie

WoW, PUBG und Diablo 3

Auf Neevis Channel wird hauptsächlich Wow, PUBG und Diablo 3 gestreamt.

Die sympathische Streamerin heißt mit bürgerlichem Namen Laura, ist 29, kommt aus dem Ruhrgebiet und ist ausgebildete PTA und Altenpflegerin. Seit August 2018 ist sie hauptberufliche Streamerin. Neevi konzentriert sich beim Streamen hauptsächlich aufs reine Gaming. „95 % des Contents auf meinem Stream fülle ich mit WOW, da mein Stream mit diesem Content groß geworden ist. Ich bin keine Variety-Streamerin.“, so unsere Zockerin auf die Frage, welche Art Content ihr Spezialgebiet ist. „Variety Streamer nageln sich nicht auf ein spezielles Genre oder gehypte Games fest und zocken bzw. streamen, worauf sie eben gerade Lust haben.“, erklärt uns Neevi.

Aktuelles Video von Neevi ansehen:

Schau dir auch Lauras Kurzsteckbrief in unseren STREAMING FRIENDS OF HI-TECH Instagram-Stories an!

Twitch-Streamerin seit 2014, weil sie nicht alleine zocken wollte

Neevis Channel startete 2014 und kam durch „Barlow“, einem bekannten Namen in der WOW Szene, zum Streamen auf Twitch. Und eben durch WOW ist ihr Kanal gewachsen. Barlow hat quasi den Stein ins Rollen gebracht – als Vorbild, dem sie als Streamerin nacheifern wollte, sieht sie ihn aber nicht. Auch konnte sie uns keinen Channel eines YouTubers nennen, was zeigt, dass sie das Streaming als Leidenschaft von sich aus entdeckt hat.

So sieht Neevis „Lieblingsplatz“ aus: Gaming-Action auf 2 Monitoren.

Die Entscheidung, ihr Gameplay mit anderen zu teilen war ein ganz bestimmtes Motiv: „Ich wollte Streamerin werden, weil ich früher oft allein am Zocken war und mir so Leute zum Quatschen dazu holen wollte. Und das ist für mich auch nach 4 Jahren noch immer der wichtigste Aspekt. Ich bin ein total sozialer Mensch und ich genieße es, regelmäßig neue Leute kennenzulernen.“

Vom Streaming leben zu können, ist ein Privileg

Die Hobbys Gaming und Streaming zum Beruf zu machen, ist für die Gamerin keine Selbstverständlichkeit. Sie geht sogar noch einen Schritt weiter: „Es ist für mich absoluter Luxus, von seinem Hobby leben zu können. Ich habe das Streamen aus Spaß und ohne Hintergedanken daran, einmal davon leben zu können, angefangen. Dass ich mittlerweile meinen Lebensunterhalt damit verdiene, ist mit der Zeit gekommen. Der Gedanke, das Streamen zu meinem Beruf zu machen, hat sich in den letzten eineinhalb Jahren immer mehr gefestigt, da ich ja eine Übersicht darüber hatte, was an Nebenverdienst, neben der Ausbildung über das Streaming reinkommt. Als ich dann an dem Punkt war, wo die Einnahmen durch den Stream ein Vielfaches meines Ausbildungsgehaltes waren, und das über mehr als ein Jahr, habe ich gedacht, das könnte was werden!“

Beliebtesten clip von Neevi ansehen:

Es gibt so viele Möglichkeiten und Sites, auf denen man vor Publikum zocken kann. Egal ob Twitch, YouTube Gaming, Facebook Gaming, Mixer, Smashcast - die Auswahl ist zurzeit groß. Besonders verlockend ist dabei der Gedanke, auf allen Plattformen präsent sein zu müssen.

Twitch, YouTube Gaming, Mixer, … die Auswahl an Streaming-Plattformen ist derzeit sehr groß.

Da auch Facebook in letzter Zeit verstärkt mit Game-Streaming Inhalten auf sich aufmerksam machte, ist nun auch ein weiterer ganz großer Internet-Konzern für Streamer interessant geworden. Und da man über Facebook wahrscheinlich die höchste Reichweite generieren kann, ist es doch ein leichtes, sofort Tausende Viewer zu bekommen, oder nicht? In der Theorie würde man auch erwarten, mehr Präsenz ergäbe auch automatisch mehr Reichweite, was zu höheren Einnahmen führen müsste. Doch das erweist sich als sehr schwierig, wie auch Neevi feststellt. Sie konzentriert sich daher auf eine Streaming-Plattform.

Gamerin Neevi beweist, dass Streaming ein Fulltime-Job ist

„Ich persönlich möchte mich lieber auf eine Plattform konzentrieren. Ich versuche so gut es geht, 6 Mal die Woche jeweils 8 Stunden zu streamen. Mit Vor- und Nachbereitung der Streams habe ich gar keine Zeit, um mich noch um so etwas wie YouTube zu kümmern.“

PUBG lässt einen seinen individuellen Game-Helden erstellen. Auch Gamerinnen finden ihren Game-Charakter.

Berufliches Zocken kann also sehr viel Zeit beanspruchen. Neevi zeigt hier ganz deutlich, dass sie absolut diszipliniert an die Sache herangeht und Streaming als Berufszweig wirklich ernst zu nehmen ist. Neevi ist eine Zockerin, die das Streamen konsequent betreibt und sich dabei auf eine Plattform konzentriert. Der Erfolg gibt ihr Recht.

Auch gibt uns Neevi einen kleinen Überblick, aus welchen Teilen sich die Einnahmen aus dem Streaming zusammensetzen: „Meine Einnahmen kommen über Abos auf Twitch sowie über Donations. Ein sehr kleiner Teil aus Werbeeinnahmen über Twitch und den Amazonref-Link, der leider bald deutlich gecuttet wird.“

Aus der Streaming-Community entwickeln sich auch Freundschaften

Besonders wichtig ist – wichtig wie kaum wo sonst, sich gut um seine Community zu kümmern. „Meine Community ist mein Team.“, sagt sie über ihre treuen Unterstützer. „Ich habe ganz tolle Menschen in den letzten 4 Jahren kennengelernt, zu denen ich auch privat Kontakt habe und die mittlerweile zu meinem Freundeskreis gehören.“ Mit den Umgangsformen ihrer loyalen Follower kann sich unsere Gamer Frau glücklich schätzen: „Ich bin sehr stolz auf meine Community, unangebrachte Kommentare und Co. gibt’s kaum – was wohl auch damit zusammenhängt, dass ich ohne Webcam streame und so das ‚Durchlaufpublikum‘ nahezu wegfällt. Wer kommt, der bleibt in der Regel.“

Bilder aus Neevis Leben abseits des Streams: Ihre Katzen dürfen nicht fehlen!

Ihr Erfolgsgeheimnis kann uns die 29-jährige Zockerin nicht verraten. Sie zeigt uns allerdings, dass der Erfolg hart erarbeitet werden muss und nicht von alleine kommt: „Aus Erfahrung kann ich ja nur selbst berichten und ich denke, dass es mittlerweile tatsächlich sehr schwer sein kann, auf Twitch Fuß zu fassen. Da es unheimlich hart ist, seine ersten 20-30 Viewer zu bekommen, die einen etwas hochpushen und so auch andere auf einen aufmerksam werden.“ Dass es ohne Hilfe anderer Streamer äußerst langwierig sein kann, die erste kritische Masse an Viewern zu überzeugen, auf dem Channel zu bleiben, bestätigte uns auch LM Fotodesign. Neevi sagt über ihren dann einsetzenden Erfolg selbst: „Ich selber hatte das Glück, dass ich durch Vitamin B die ersten paar Viewer bekommen habe und ich bin noch immer der Meinung, dass mir das sehr geholfen hat.“

Ihre Viewerzahlen haben sich in den letzten 2 Jahren langsam entwickelt. „Es war ein stetiges, aber langsames Wachstum. Seitdem ich nun seit August Fulltime streame, merke ich jedoch, dass der Stream deutlich schneller wächst – was allerdings wohl auch mit dem neuen WOW Addon Release zu tun hat.“

Manchmal gibt’s bei Neevi auch leichte Gaming-Kost und Minigames wie Clicker Heroes.

Das Kreieren von neuem Content fällt der Gamerin sehr leicht: „Eben auch, weil ich genug Zeit zur Vor- und Nachbereitung habe. Natürlich gibt es auch Durststrecken, die sehr zäh sein können, und wo das Streamen dann auch mal nicht so viel Spaß macht wie sonst.“ Neevi verfolgt einen klaren Plan, welche Inhalte sie streamt und lässt auch ihre Community mitentscheiden.

Abseits ihrer Steckenpferde WOW, PUBG und Diablo 3 kommen auch ab und an Minigames wie Clicker Heroes oder Sims dazu.

„Ab und zu mache ich kleinere IRL Streams, in denen ich einfach mit der Community quatsche und Zeit verbringe und wir über Gott und die Welt reden. Der Fokus liegt allerdings auf dem Gameplay.“ Auch an Cosplay ist unsere Gamer Frau nicht interessiert, bei ihr geht es tatsächlich nur um Games.

Female Gaming bzw. Female Streaming: auch bei Neevi ein Thema?

Das Thema Female Streaming ist eines, über das es kontroverse Ansichten gibt. „Es gibt deutliche Vorurteile, die es zu widerlegen gibt, natürlich. Ein großes Problem, das dieses Bild verstärkt, sind meiner Meinung nach die IRL-Streamerinnen, die sich perfekt die Vorurteilsrolle ausschmücken. In den letzten Monaten haben sich unangebrachte Kommentare und so weiter definitiv vermehrt.“

Neevi möchte sich vor allem als Gamer einen Namen machen, darum streamt sie konsequent OHNE Kamera. „Ich weiß, dass ich in WOW mit meinem Gameplay überzeugen kann, weil ich zu den wenigen weiblichen Streamerinnen gehöre, die „Progress“ raiden und von sich selber wissen, dass sie nicht annähernd so schlecht sind, wie sie gern mal von Hatern dargestellt werden. Natürlich macht es mir da aber auch wieder die fehlende Webcam ein wenig leichter und ich habe weniger damit zu kämpfen als andere.“

Gerne würde Neevi mehr Real Life-Streaming Inhalte anbieten, diese Entscheidung würde sie aber in einen Widerspruch bringen: „Es reizt mich sehr, mehr RL zu streamen, was mich aber auch gleichzeitig in einen Zwiespalt bringt, da ich meiner Philosophie des „NO CAM“-Streamings abschwören müsste. Natürlich könnte man aber viele tolle Sachen zusammen mit der Cam machen und das Streaming-Angebot würde sich deutlich erweitern.“

Neevis Streaming-Karriere reicht bereits 4 Jahre zurück. An einen ganz speziellen Moment kann sie sich noch aber genau erinnern:

Twitch-Partner zu werden ist eines der größten Momente im Leben eines Streamers.

„Der Moment, der mir am meisten in Erinnerung geblieben ist, ist als ich von Twitch gepartnert worden bin. Es war der 3. Dezember 2016 vormittags und ich habe geheult wie ein Schlosshündchen ^^ - ja, damals war es noch eine Besonderheit, gepartnert zu werden und eine echte Hürde!“

Wichtig ist der professionellen Zockerin, die noch viel vorhat: „Ziel ist es, meinen Prinzipien treu zu bleiben, dass ich noch immer Spaß daran habe und dass ich es mehr als Hobby, denn als Beruf sehe. Ich möchte noch viel, viel mehr tolle Leute kennen lernen und tolle Dinge mit meiner Community erreichen. Natürlich wäre es auch schön, wenn mein Kanal weiter wachsen würde.“

Neevis HI-TECH Setup:

Wenn auch du erreichen möchtest, was Neevi erreicht hat, dann kannst du hier einen genauen Blick auf ihr Gamer PC werfen: Neevi spielt auf einem PC für Zocker Execute V11, den sie abseits des Streamens für alle anderen Tätigkeiten nutzt, die mit ihrem Traumberuf zusammenfallen. Egal ob zum Solo zocken oder zum Raiden.

Neevis HI-TECH Gaming Setup: PC für Zocker Executive V11.

Laut Neevi ist ihr Executive V11 noch nie an seine Grenzen gestoßen. PUBG ist selbst auf ULTRA mit 100fps streambar – und das soll was heißen!
„Da ich keinen separaten Streaming PC habe, ist mir absolut wichtig, dass der PC das Streamen und Zocken gleichzeitig packt! Dabei ist mein alter i5 manchmal dran gescheitert.“

Wir sind uns sicher, liebe Neevi, dass du mit deiner Einstellung und dem starken Gaming PC noch sehr viel erreichen wirst ;)!

×
×
×