+43 7229 61000
Disponible uniquement en anglais ou en allemand
Livraison gratuiteau sein de l’union Européenne

Vitalic

Hier präsentieren wir unseren HI-TECH Streaming Friend

VITALIC

Unter diesem Gamertag hat er sich in der Dota-Szene ein gewisses Ansehen erarbeitet. Martin, wie er mit bürgerlichem Namen heißt, streamt fast ausschließlich Dota 2. Außerdem ist er Gründer und Betreiber von gheed.com.

Seinen kurzen Steckbrief mit Auflistung aller Social Media Channels gemeinsam mit all unseren Streaming Friends und Partnern findest du hier.

Was gibt es auf deinem Channel zu sehen?

„Auf meinem Kanal gibt es hauptsächlich Dota 2 zu sehen.“ Vitalic war von Anfang an dabei, also seit 2003, kurz nachdem die ersten Dota-Versionen in Warcraft III erschienen sind. „Damals war es ein Ausgleich zur Warcraft Ladder und heute ist es das einzige Spiel, für welches ich mich länger begeistern kann. Da ich einiges an Erfahrung mitbringe, habe ich angefangen, zu streamen. Ich versuche dabei möglichst viel zu erklären und stets optimistisch zu bleiben .“

Auf 3 Monitoren hat man mehr vom Gaming

VITALIC zockt auf dem Gamer PC Snake von HI-TECH, in der Version 16 mit GTX 1070 Ti statt der RTX 2070. Da er als Streamer viele Programme gleichzeitig geöffnet hat, behält er mit 3 Monitoren auf seinem Schreibtisch den Überblick.

Sieh dir den Gaming PC Snake an

Wenn auch du wie VITALIC deine Community mit spannenden Gameplay-Videos fesseln möchtest, ist der Gaming PC Snake für dich vielleicht der richtige!

Bisher ist VITALICs Gaming Rechner mit Dota 2 noch nicht besonders gefordert worden. „Der neue HI-TECH Gaming PC ist noch nicht an seine Grenzen gestoßen, da muss erstmals ein anderes Spiel als Dota her. Der alte ist bei jedem Stream am Limit gewesen und da konnte ich noch nicht mal 1080p streamen!“ Scheint, als wäre VITALIC zufrieden mit seinem HI-TECH Gaming PC.

Vitalics HI-TECH Gamer PC schafft flüssiges Gameplay

Falls er früher als erwartet einen neuen Gaming PC kaufen würde, so wäre ihm folgendes wichtig: „Ein Stream in 1080p und 60fps mit flüssigem Gameplay bei hohen Einstellungen, egal welches Spiel ich spiele.“ Welche Games VITALIC abseits von Twitch spielt: „Tatsächlich zocke ich gar nicht mehr außerhalb des Streams, da ich nie einen Grund habe, den Stream auszulassen. Für mich wird jedes Spiel besser, wenn der Stream an ist. Ansonsten arbeite ich gelegentlich an dem PC und schaue Filme, Serien und andere Streams.“

„Ich dachte mir: Das kann ich besser!“

Trotz der vielen Games zockt Vitalic lieber DotA

Mit seinem eigenen Stream gestartet ist VITALIC im April 2015. „Natürlich mit Dota 2, das hat sich bis heute nicht verändert. Ich hatte kein wirkliches Vorbild, aber ich wurde oft als der deutsche ‚Wagamama‘ bezeichnet. Waga ist einer der größten Dota-Streamer und dafür bekannt, immer ruhig zu bleiben, das Spiel zu erklären und dabei trotzdem hochklassiges Dota zu spielen. Also so wie ich :P ! Wagamama hat sich im Kern nicht geändert. Er streamt ab und zu mal etwas anderes als Dota, aber ansonsten ist alles gleich. Das betrifft auch seine Community.“, so VITALIC darüber, ob sich die Ausrichtung oder die Inhalte der Channels seit damals verändert haben.

Ein Vorbild hatte VITALIC vermutlich auch aus folgendem Grund keines: Die Qualität war nicht sonderlich gut. Die Motivation, selbst Streamer zu werden, war also nicht bloß die eigene Profilierung. Darum entschied er sich, das was andere zu Beginn der Game-Streaming Zeiten machten, besser zu machen: „Mir ging es nicht darum, berühmt zu werden. Ich habe sehr viel Dota gespielt und als ich Twitch entdeckte und mir ein paar Dota Streamer angeschaut habe, dachte ich, dass ich das besser kann. Die meisten haben kaum geredet und ihr Gesicht nicht gezeigt. Da ich also schon so viel Zeit am PC verbracht habe, wollte ich dem Streamen eine Chance geben. Von der Idee bis zum ersten Stream verging aber ca. ein Jahr. Da ich keine gute Internetverbindung hatte, kam ich erst in der neuen Wohnung dazu.“

Neuestes Video Highlight von Vitalic_DOTA2 auf Twitch ansehen:

Um sich mit Streaming durchzusetzen, muss man wirklich besonders sein

Mit dem Aufkommen der vielen verschiedenen Plattformen hat man alle Möglichkeiten, mit seinen Game-Videos berühmt zu werden. Oder doch nicht? Was sagt VITALIC dazu?

Um zum Star zu werden, muss der Stream(er) wirklich besonders sein

„Der Aussage kann ich nur bedingt zustimmen. Theoretisch hat jeder die Möglichkeit, ein Star zu werden. Praktisch ist das aber nicht so, da es einfach zu viele Streamer gibt. Um sich da durchzusetzen, muss man wirklich besonders sein. Und selbst dann ist es schwer, die ersten Zuschauer zu erreichen. Die meisten werfen einfach ihren Stream an – mit durchschnittlichem Gameplay. Sie interagieren kaum mit den Zuschauern und denken, dass sie damit erfolgreich werden.“

Dass man etwas haben sollte, womit man sich von der Masse abheben kann, bestätigt uns auch MrGamerPros in seinem Portrait.

Eine klarere Meinung hat VITALIC über Streaming als Unterhaltungsmedium der Zukunft: „Ich glaube, es ist bereits der Fall, dass jüngere mehr Streaming als TV schauen. Millennials konsumieren eher YouTube und Twitch, da es im Fernsehen kaum noch interessante Inhalte gibt. Ich persönlich habe schon seit ca. 7 Jahren kein Fernsehen mehr. Auf meinem TV läuft immer nur Twitch über Chromecast. Filme und Serien kommen über ein Kabel vom PC auf meinen Fernseher.“

Streamen ist für VITALIC der perfekte Ausgleich

VITALIC hat das Glück, seine Leidenschaft beruflich zu betreiben: „So sieht’s aus! Mein Job im Bereich Business Intelligence & Strategy in einem großen Pharma-Unternehmen hat mich sehr schnell gelangweilt, da ich kaum Verantwortung hatte. Natürlich hatte ich Aufstiegschancen, aber sowas dauert ein halbes Leben und das war für mich keine Perspektive. Daher habe ich den Job gekündigt und wurde Vollzeit-Streamer.“

Giveaways auf @gheed und @hitech_gamer/Gewinnspiele browsen:

Gheed-Button Insta-Album Gewinnspiele

„Inzwischen habe ich das Start-Up gheed.com gegründet, welches sich auf Twitch fokussiert. Das Streamen mache ich nebenbei. Das ist für mich der perfekte Ausgleich und ich bin rundum glücklich. Wobei man hier sagen muss: Was für mich ‚nebenbei‘ streamen ist, sind immer noch 80-100+ Stunden pro Monat. Damit überbiete ich den einen oder anderen ‚Vollzeit-Streamer‘ :D.“ Wenn sich andere Vollzeit-Streamer da nicht vor den Kopf gestoßen fühlen…

Prinzipientreu:
VITALIC verzichtet auf Werbeclips, weil er sie selbst auch wegklickt

Das volle DotA-Erlebnis...

Ob er den Schritt wagen sollte, Streaming Vollzeit zu betreiben, wusste VITALIC sofort: „Das habe ich mir schon nach den ersten 2-3 Monaten gedacht. Wie bereits erwähnt, habe ich im April 2015 angefangen. Im November 2015 wurde ich Twitch-Partner und im Januar habe ich meinen Job gekündigt. Ging also alles sehr flott bei mir! Das kann man natürlich nur machen, wenn auch die Einnahmen stimmen, aber meine Community hat mich sehr unterstützt und das tut sie nach wie vor .“

... gibt’s bei Vitalic ganz...

Wie sich VITALICs Einnahmen zusammensetzen, verrät er uns natürlich auch: „Die klassischen Werbeeinnahmen im Sinne von Werbespots spielen bei mir keine Rolle. Ich habe von Anfang an keine Werbung bei mir gespielt, da ich selbst meistens den Stream wechsle, wenn ein Werbespot kommt. Der Großteil setzt sich aus Spenden und Abonnenten zusammen. Da meine Community aber hauptsächlich unverändert bleibt, gehen die Spenden stark zurück, sodass meine Twitch-Einnahmen sinken. Daher bin ich inzwischen auch offen für Sponsoren und authentische Partnerschaften. Werbung spiele ich aber immer noch nicht und das werde ich auch so beibehalten.“

... ohne Werbeeinblendungen...

Um die Reichweite zu vergrößern oder die Einnahmen zu vermehren, setzen viele Streamer auf mehrere Plattformen. Die Möglichkeiten sind ja da. Meistens ist das aber ein Trugschluss, denn man verschwendet Zeit und Energie durch die Streuung. Und in manchen Fällen ist es laut Twitch-Richtlinien auch nicht erlaubt, weiß VITALIC: „Als Twitch-Partner darf ich nur auf Twitch streamen. Ist aber kein Problem, da Twitch für mich die einzig wahre Plattform ist. YouTube Gaming und Mixer wollen zwar anknüpfen und haben auch teilweise gute Zuschauerzahlen, aber können meiner Meinung nach Twitch nicht das Wasser reichen was Features und Atmosphäre betrifft. Angeblich sollen auch die Einnahmen auf Twitch deutlich höher sein. Als neuer Streamer ist es zwar schwer, auf Twitch entdeckt zu werden, aber ich würde es trotzdem versuchen.“

... weil er Werbung selbst auch wegklickt.

Die Community der populärsten Plattform und speziell seine eigenen Follower kennt VITALIC ziemlich genau: „Da meine Community sehr loyal ist, kenne ich sie sehr gut. Viele habe ich schon auf LANs oder Messen getroffen und es sind auch schon echte Freundschaften entstanden. Überblick über Kommentare behalte ich sehr einfach, da kaum negative Sachen geschrieben werden. Die Dota-Community ist sehr reif und im Notfall helfen mir meine Moderatoren .“

Den Luxus von eigenen Moderatoren haben bei weitem nicht alle Streamer. Gerade neue Streamer haben zu Beginn sehr wenig bis keine Viewer. An die Anfänge seines Channels kann sich VITALIC noch gut erinnern: „Die ersten 2 Wochen hatte ich 0 Zuschauer. Danach habe ich von Englisch zu Deutsch gewechselt und bin extrem schnell gewachsen. Im zweiten Monat hatte ich schon Peak-Zahlen von 100-200 Zuschauern. Das lag daran, dass ich im deutschen Dota-Raum ein Alleinstellungsmerkmal hatte: Meinen hohen Rang im Leaderboard kombiniert mit meiner positiven Ausstrahlung, hoher Interaktionsrate und vielen Erklärungen.“

Vitalics aktuellstes Streaming Video ansehen:

Mit dem Release von neuen Dota Patches produziert sich der Content von alleine

Auch DotA bringt immer noch regelmäßige Updates

Das Gefühl des ‚Liefern-Müssen‘ von Content ist eines, das Streamer mal mehr mal weniger im Hinterkopf haben. „Es gibt gute und schlechte Zeiten. In der ersten Jahreshälfte hatte ich den Spaß an Dota etwas verloren, da ich mit der Entwicklung des Spiels unzufrieden war. Dann fällt auch das Streamen schwer. In dieser Zeit habe ich teilweise nur 3x die Woche gestreamt. Das Ganze sieht jetzt wieder anders aus und ich kann problemlos 6x die Woche streamen und habe auch Spaß daran. Derzeit freue ich mich enorm auf die neue Dota Season und kann den Start kaum abwarten. Da produziert sich der Content dann von alleine.“

Manchmal gibt’s auch ein bisschen Gothic zu sehen

„Ab und zu bekomme ich Anregungen meiner Community, aber am Ende mache ich immer nur das, was mir Spaß macht. Wenn ich mal Lust auf ein altes Singleplayer Spiel wie Gothic habe, dann streame ich das auch. Allerdings kommt das kaum vor, da ich ein Dota-Freak bin und kaum etwas anderes spielen möchte :D.“

„Außerdem spiele ich zu 99% alleine oder mit einer ausgewählten Truppe von Freunden. Bei mir gibt es keine Sub- oder Viewergames, da mir das keinen Spaß macht. Meine Community weiß das aber und die meisten wollen das auch gar nicht sehen.“

VITALICs Community protestiert, wenn was anderes als Dota gestreamt wird

Viele Streamer spielen auch Games privat und für sich allein. Anders VITALIC: „Ich streame Dota 2 und spiele nichts mehr privat. Letztes Jahr habe ich tatsächlich viel PUBG privat gespielt, aber dafür fehlt jetzt die Zeit. Als Student und Schüler sah das noch anders aus, da habe ich alles Mögliche gespielt. Warcraft, Counter-Strike, Diablo, Path Of Exile und auch viele Singleplayer Games wie Mass Effect, Gothic, Knights Of The Old Republic, GTA und vieles mehr. Meine Community ist Dota gewohnt und will auch nichts anderes sehen. Da gibt es meistens einen Aufstand, wenn ich etwas anderes streame. Manchmal ist das schon schade, aber der Sprung zum Variety-Streamer ist nicht einfach und am Ende lande ich eh wieder bei Dota.“

Die Community weiß genau, was sie sehen will

Andere Themen abseits vom Gaming sind selten. Ab und zu spricht VITALIC in seinen Streams von seinem Start-up gheed.com, aber Hauptfokus bleibt auf dem Gaming. IRL ist von der Privatperson Martin somit ebenfalls nicht zu erwarten: „Ich teile zwar viele private Sachen in meinem Stream, bin aber nicht der Typ für IRL. Wenn ich nicht gerade streame, will ich mich auch auf meine Mitmenschen und privaten Aktivitäten konzentrieren. Wenn sich alles ums Streamen dreht, ist das nicht mehr gesund und irgendwann leidet man darunter. Daher empfehle ich anderen Streamern, sich auch Auszeiten vom Internet zu nehmen.“

Auszeiten sind manchmal gut und wichtig, um besondere Momente wertzuschätzen. An einen wird er sich lange erinnern: „Einer der besonderen Momente in meiner Streaming-Karriere war die Bekanntgabe meiner Beziehung mit einer anderen Streamerin, Miss_Snowfox. Wir haben beide unsere Community verarscht und keiner hatte damit gerechnet. Die Reaktionen waren aber super positiv und ich hatte noch nie so einen aktiven Chat wie in diesem Moment. Ansonsten war das Erreichen der 7000 MMR in Dota ein sehr spezieller Moment. Ich hatte zu dem Zeitpunkt selbst nicht geglaubt, dass ich einen so hohen Rang noch einmal erzielen kann, aber hatte es dann doch geschafft. Auch hier war meine Community super drauf, sodass der Moment in Erinnerung blieb.“

Twitch ist für Vitalic die einzig wahre Game-Streaming-Plattform

Zum Abschluss gibt sich VITALIC noch bescheiden: „Was das Streamen betrifft, habe ich keine festen Ziele mehr, da ich die bereits alle erreicht habe. Immer neue und höhere Ziele zu setzen, kann auf Dauer demotivieren. Daher wäre ich zufrieden, wenn mein Stream auch in den nächsten Jahren so bleibt, wie er gerade ist. Meine Ziele betreffen eher mein Start-Up, aus dem ich ein erfolgreiches und langfristiges Unternehmen aufbauen möchte.“

chevron_right
call group
×
×
×